Was sind sensomotorische Einlagen?

 

Sensomotorische Einlagen versuchen das Barfußlaufen auf natürlichem Boden zu imitieren. Sie sind eine Art Dauer-Trainingsprogramm für die Fußmuskeln. Die Einlagen haben kleine Druckpolster und Erhebungen. Im Gegensatz zu konventionellen Einlagen, die das Fußskelett lediglich stützen, stimulieren sensomotorische Einlagen die Muskulatur. Sie kann wieder so kräftig werden, dass sie das Längsgewölbe des Fußes in seiner korrekten Lage hält. Die Einlagen können bei verschiedenen Beschwerden wie Plattfüßen, Rückenschmerzen, Beckenschiefstand etc. helfen.

Die Rezeptoren Ihrer Fußmuskeln und Sehnen werden durch die Einlagen stimuliert und der Körper reagiert darauf mit einer veränderten Muskelspannung. Man spricht bei sensomotorischen Einlagen auch von aktiven Einlagen, da die aktiven Elemente der Bewegung - unsere Muskeln - angeregt werden. Der Fuß wird entlastet, Bewegung harmonisiert und das Laufen erleichtert. Durch verschiedene Messmethoden wird Ihre Sensomotorik, Ihre Körperstatik und vor allem aber Ihre Bewegung mit Hilfe einer eine Analyse gecheckt. Sie erhalten kompetente Beratung und bei Bedarf Ihre maßgefertigten Einlagen.

Ihre Füße sind die Basis und der Schlüssel zu einer harmonischen Bewegung und gehören in Expertenhände!

 

 

Fußprobleme durch zu viel Komfort?

Normalerweise kommen wir mit gesunden, unverformten Füssen zur Welt. Muskeln und Rezeptoren sind wichtig für den Bewegungsapparat, verkümmern aber durch modernes Schuhwerk. Im Laufe des Lebens klagen wir über Beschwerden wie Hühneraugen, Plattfüße und Hammerzehen bis hin zu Durchblutungsstörungen, Gicht und Arthrose. Frauen leiden vier bis fünf Mal häufiger an deformierten Füssen, denn sie haben ein schwächeres Bindegewebe und hormonelle Extremleistungen wie Schwangerschaft oder die Wechseljahre machen die Bänder bei ihnen weicher. Und: Frauen muten ihren Füssen durch ungünstiges Schuhwerk einiges zu. Spitze Pumps und Ballerinas quetschen Vorderfuß und Zehen. High Heels verlagern fast das gesamte Körpergewicht auf die Fußballen. Die Sehnen des Vorderfußes leiern aus, es entstehen Spreizfüße oder ein Ballenzeh, der Hallux valgus, wie Experten die markante Fehlstellung auch nennen. Er sorgt für schmerzhafte Druckstellen.

Definition+

·         Sensorik = bewusste Aufnahme von Informationen über Sinnesorgane

·         Motorik = Fähigkeit der Fortbewegung (Grob- und Feinmotorik)

·         Sensomotorik = unmittelbare und bewusste Steuerung und Kontrolle der Bewegung

·         Hightech Kunststoffeinlagen

·         Sensomotorische Einlagen werden auf handwerklich hohem Niveau gefertigt


Wirkungsweise+

·         aktivieren, stimulieren und trainieren das sensorische System an der Fußmuskulatur und den Sehnen

·         besitzen Druckpolster und Erhebungen und verändern damit die Muskelspannung (Sensorik) und die Bewegung (Motorik)

·         Funktion, Körperstatik und das dynamische Laufbild können auf dem  Laufband mittels Analyse überprüft werden

·         wirken unter biomechanischen Aspekten wie z. B.  Hebel und Kräfte

·         sind bewegungsoptimierend und leistungssteigernd


Besonderheiten+

·         steigern oder vermindern Muskelaktivitäten

·         aufwendige Anamnese, Befundung und Palpation

·         sind Unikate (können deshalb links und rechts anders aussehen)

·         Passform am Fuß und im Schuh müssen eine Einheit bilden

·         halbjährliche Kontrolle der Funktion und Wirkungsweise

·         Anwendungszeitraum temporär bis lebenslang

·         können nur vom Experten gefertigt werden (hohes Wissen von Anatomie, Pathologie, Bewegungs- und Ganganalyse)

·         sehr gute und langanhaltende Therapieerfolge


Einsatzgebiete+

·         im Alltag und beim Sport

·         bei Wachstum und der Therapie von Kindern mit z. B. Haltungsschwächen, innenrotiertem und „platschendem“ Gangbild, bei Spastiken (ICP) und Trisomie 21 (Down Syndrom), Spitz- und Klumpfüßen

·         bei neurologischen Erkrankungen (z. B. inkompletten Lähmungen), Fußfehlstellungen (z. B. Knick-Senk-Fuß) aber auch beispielsweise bei Beckenschiefstand, Rücken- und Knieschmerzen



Auswertung Fußscan

Anfertigung Einlage




Zentrale & Filialen


Weitere Informationen

Orthopädietechnik & Orthopädieschuhtechnik+

Herr Thomas Hähnel

Leitung Fachbereich Orthopädietechnik & Orthopädieschuhtechnik

Telefon: 0371 369 10 27

Fax: 0371 369 10 28


Rehatechnik+

Angela Uhlemann

Frau Angela Uhlemann

Leitung Fachbereich
Rehatechnik

Telefon: 0371 369 1055

Fax: 0371 369 10 58


Kinder- und Schwerstbehindertenversorgung+

Frau Karina WilfertKarina Wilfert

Leitung Fachbereich
Kinder- und Schwerstbehindertenversorgung

Telefon: 0371 369 10 290

Fax: 0371 369 10 928


Vertrieb+

Herr René JäschkeRené Jäschke

Leitung Vertrieb

Telefon: 0371 369 10 930

Fax: 0371 369 10 77 38



Netzwerke