Schmerzen im Knie

Orthesen können Schmerzen ohne Medikamente lindern.
Trotz Arthrose aktiv! Die komfortable, leichte Knieorthese ist der perfekte Begleiter beim Gehen, Laufen oder Radfahren. Sie können die Orthese bei Ihren täglichen Aktivitäten uneingeschränkt tragen.

KOSTENLOSER ORTHESEN-TEST

Entlastungsorthesen können die Gelenkfunktion verbessern.

VORTEILE DER NEUEN UNLOADER ONE X
+ Dauerhafte Schmerzlinderung
+ Einschränkung der Medikamente
+ Hinauszögern von Operationen
+ Erhöhung des Aktivitätsgrades
+ Verbesserung der Lebensqualität
+ Schonende, entlastende Behandlung

 Überzeugen Sie sich selbst und lassen Sie sich beraten!

 

Terminübersicht (unter Vorbehalt)

Zwickau              07.- 08.09.20        Tel: 0375 27369922

Zschopau            07.-08.09.20         Tel: 03725 340360

Glauchau             16.-18.09.20         Tel.: 03763 5011642

Mittweida            22.-24.09.20         Tel: 03727 2525

Langenhessen    05.-09.10.20         Tel: 03761 18 050

Gera                    26.-30.10.20         Tel: 0365 55 190 803

Burgstädt            09.-13.11.20         Tel: 03724 2273

OT Chemnitz       23.-27.11.20          Tel.: 0371 369 10 27

Aue                     23. - 27.11.20        Tel.: 03771 582408

Freiberg              23. - 27.11.20        Tel.: 03731 21 10 10


Die Reha-aktiv GmbH beschäftigt in den Kompetenzzentren für Orthopädietechnik speziell ausgebildete Mitarbeiter für individuelle Maßanfertigungen und professionelle Beratung. Unser ganzheitliches Angebot reicht dabei von visuellen Bewegungsanalysen und Körpervermessungen bis zur Bereitstellung von Bandagen oder Körperersatzstücken und bietet somit ein hochwertiges Hilfsmittelsortiment im Bereich Prothetik und Orthetik. Unser Ziel ist es, mit innovativen Techniken und einem umfangreichen Produktangebot eine qualitativ hochwertige Versorgung der Patienten für eine eigenständige, mobile Lebensführung und eine erstrebenswerte Lebensqualität zu erreichen.

Unsere Serviceleistungen

  • Einsatz moderner technischer Hilfsmittel
  • Anfertigung individueller Hilfsmittel
  • Erstversorgung und Anpassungpersönliche und kompetente Beratung durch Sanitätsfachverkäufer und Orthopädietechniker
  • umfangreiches und qualitativ hochwertiges Produkt- und Hilfsmittelsortiment
  • innovative Technik von der Venendruckmessung bis zur dynamischen Fußdruck- und Ganganalyse

Rhizarthrose (Daumenorthese nach Dr. Meyer) - Wenn jeder Handgriff schmerzt

Bei Arthrose sind Knorpel-, Knochen-, die Gelenkschleimhaut sowie der gesamte Kapsel-, Band- und Sehnenapparat betroffen. Im Laufe der Jahre schwächt sich dadurch der Kapsel-Bandapparat, das Daumensattelgelenk gerät aus dem Gleichgewicht, läuft unrund – wie ein nicht gewuchteter Autoreifen – und es kommt zur „Abnutzung“ des Gelenkes.

Rhizarthrose tritt bei Frauen zehnmal häufiger auf als bei Männer; oft auch zusammen mit Arthrose an den Fingermittel- und -endgelenken (Heberden-, Bouchardarthrose). Es leiden allein in Deutschland ca. 8,6 Millionen unter dem Krankheitsbild Rhizarthrose.

Im Stadium I-II von IV greift oft eine medikamentöse Therapie. Diese erfolgt zum Beispiel mit Bestrahlung, Injektionen in das Gelenk sowie Versorgungen mit Orthesen oder Ban- dagen. Unterstützt wird diese durch eine Ergotherapie. Ab dem Stadium III stehen neben diesen Behandlungen auch eine operative Versorgung durch verschiedene Methoden zur Verfügung. Bei vielen Patienten bringen diese Behandlungen nur relativ kurzfristigen Erfolg und auch bei der operativen Therapie ist der Erfolg nicht vorhersehbar, da er einen Eingriff in das diffizile Gebilde der Handwurzelarchitektur darstellt. Niemand kann vorhersagen, wie individuell die Hand auf diesen Eingriff in die Handwurzelarchitektur reagiert.

So funktioniert die dynamische Orthese (Daumenorthese nach Dr. Meyer): Die Orthese zieht durch ihre individuelle Anpassung das erkrankte Daumensattelgelenk bei jeder Beugung des Daumens ein Stückchen auseinander und verhindert dadurch die weitere Reibung an der verminderten Knorpelfläche. Zusätzlich bleibt durch die Berücksichtigung der individuellen Anatomie einer jeden Hand und die spezielle Bauart der Orthese eine nahezu freie und natürliche Beweglichkeit des Daumens erhalten. So können alle alltäglichen Tätigkeiten aus dem privaten und beruflichen Bereich mit der „Rhizorthes“ ausgeführt werden. Somit reduzieren sich die Schmerzen und durch die aktive Bewegung kräftigt sich mit der Zeit der Kapsel-Band-Muskel-Apparat.







Moderne Prothetik, Orthetik und Wundversorgung mit Silikon

Individuell. Anspruchsvoll. Innovativ.

Dank moderner Silikontechnik sind für Prothesen- und Orthesenträger feuchtigkeitsintensive Vorhaben wie Duschen, Baden oder Sport mit deutlich weniger bis gar keinem Mehraufwand in Sachen Pflege und Hygiene verbunden. Im Gegensatz zu den bislang verwendeten Werkstoffen ist Silikon unter anderem feuchtigkeits- und formbeständig, was nicht zuletzt den Tragekomfort dauerhaft verbessert.

Silikon in der Prothetik und Wundversorgung

Silikon stellt hohe Ansprüche an die Herstellung und Weiterverarbeitung. Reha-aktiv bietet mit einer eigenen hochspezialisierten Silikonwerkstatt als einziger regionaler Gesundheitsversorger die Möglichkeit, Prothesenschäfte aller Extremitäten sowie Orthesen in der ebenso hochwertigen wie aufwendigen HTV (Hoch Temperatur Vernetzt) Silikonfertigung herzustellen. In Verbindung mit anderen Werkstoffen eröffnet sich so ein breites Spektrum individueller Lösungen. Neben der entsprechenden Ausstattung neuer Hilfsmittel lassen sich auch alte Prothesen und Orthesen nachträglich mit Silikonelementen nachrüsten - für mehr Lebensqualität im Alltag!

Ferner bieten wir Silikonpads für die zeitgemäße klinische und post-klinische Narbenkompressionsversorgung, beispielsweise bei Brandwunden oder OP-Narben.

Für Fragen steht Ihnen Anja Becker Tel.: 0371 3691027 oder 0175 2981937 E-Mail: anja.becker@reha-aktiv-chemnitz.de gern zur Verfügung.



Erstes sächsisches Orthesen- und Prothesenkompetenzzentrum

Das Kompetenzzentrum wurde im Oktober 2005 eingerichtet. Als Ansprechpartner stehen Ihnen Meister der Orthopädietechnik, Orthopädietechniker, Sporttherapeuten, Patientenbetreuer, Meister der Orthopädieschuhtechnik und Schuhtechniker zur Verfügung. Wir erfüllen hier in höchstem Maß die Ansprüche, die Patient, Arzt und Therapeut an eine moderne, hochfunktionelle Orthesenversorgung stellen. Die individuellen Anforderungen an ein entsprechendes Hilfsmittel werden im Versorgungsteam geplant. Reha-aktiv berät und betreut Sie auf Ihrem Weg, während des gesamten Genesungs-, Versorgungs- und Rehabilitationsprozesses.

Von der Beratung über die Klärung der Kostenübernahme, die Hilfsmittelanpassung, der Ganganalyse, der Rehabilitation bei unseren Kooperationspartnern bis zum Service wird alles von uns organisiert. In unserem Test- und Kompetenzzentrum für Orthetik bieten wir die Möglichkeit, neben einer intensiven Beratung zur geplanten Versorgung, Probeversorgungen mit ausgesuchten Passteilen durchzuführen. So kann der Anwender aktiv an der Gestaltung des neuen Hilfsmittels mitwirken, und entscheidet selbst nach erforderlichen Funktions- und Komfortmerkmalen, die jeweilige Ausführung. Als Ergänzung stehen für die Ganganalyse zahlreiche videogestützte, elektronisch gesteuerte Messsysteme zur Verfügung mit denen das Versorgungsergebnis dargestellt und ausgewertet werden kann. Dies dient auch als Dokumentation für den Kostenträger, Arzt oder Therapeuten und natürlich den Anwender selbst. Selbstverständlich verfügen wir auch über ein CAD-System zur Erstellung von Modellen mittels PC.

Unser Ziel ist es, eine Hilfsmittelversorgung durchzuführen, die auf dem neuesten Stand der modernen Technik basiert und einen hohen Anspruch an Funktionalität und Komfort erfüllt. Dafür werden unsere Mitarbeiter regelmäßig intensiv geschult. Alle neuen Fertigungstechniken, Materialtechnologien und Passteile können von uns zum Einsatz gebracht werden.


Unsere Orthopädietechnikmeister sind für Sie vor Ort:






Weitere Informationen

Geschäftsleitung+

Herr René Jäschke

Herr Gerd Klinksiek

 

Telefon: 0371 369 10 12


Vertrieb+

Herr André Schuricht

Telefon: 0371 369 10932


Kinder- und Schwerstbehindertenversorgung+

Frau Karina Wilfert

Leitung
Kinder- und Schwerstbehindertenversorgung

Telefon: 0371 369 10 290



Netzwerke